AWE-ELW Luft - Wasser - Wärmepumpe

AWE-EWW-DK, 7-30 kW

Alle Daten auf einen Blick

  AWE EWW-7-DK AWE EWW-10-DK AWE EWW-13-DK AWE EWW-15-DK
Artikelnummer 120007DK 120010DK 120013DK 120015DK
 



Heizleistung 7,2 kW 10,20 kW 12,85 kW 14,90 kW
COP bei A2/ W35 5,2 5,2 5,3 5,2
Spannung 400 V 400 V 400 V 400 V
Max. Vorlauftemperatur
bei At >-7°C
65°C 65°C 65°C 65°C
Förderung Nein Ja Nein Nein
Leistungsstufen 1 1 1 1
Pufferladepumpe ja ja ja ja
Kältemittel R407c R407c R407c R407c
Energieeffizienzklasse 55°C Heizung / 35°C Warmwasser A++ / A++ A++ / A++ A++ / A++ A++ / A++
Maße Inneneinheit in cm B/H/T 51 / 132 / 73 cm 51 / 132 / 73 cm 51 / 132 / 73 cm 51 / 132 / 73 cm
  AWE EWW-17-DK AWE EWW-21-DK AWE EWW-25-DK AWE EWW-30-DK
Artikelnummer 120017DK 120021DK 120025DK 120030DK
 



Heizleistung 17,80 kW 21,30 kW 24,90 kW 28,60 kW
COP bei A2/ W35 5,2 5,3 5,3 5,1
Spannung 400 V 400 V 400 V 400 V
Max. Vorlauftemperatur
bei At >-7°C
65°C 65°C 65°C 65°C
Förderung Ja Ja Nein Ja
Leistungsstufen 1 1 2 2
Pufferladepumpe ja ja ja ja
Kältemittel R407c R407c R407c R407c
Energieeffizienzklasse 55°C Heizung / 35°C Warmwasser A++ / A++ A++ / A++ A++ / A++ A++ / A++
Maße Inneneinheit in cm B/H/T 51 / 132 / 73 cm 51 / 132 / 73 cm 112 / 100 / 73 cm 112 / 100 / 73 cm

Details

AWE - EWW-DK Serienausstattung

  • Vollhermetische Scrollverdichter
  • Spezial Titan Wärmetauscher
  • Phasen- und Drehfeldüberwachung zum Schutz des Verdichters bei Netzstörungen
  • Sanftanlauf der Verdichter
  • Mehrfache Schallentkoppelung durch Hochleistungselastomer-Dämpfer
  • Auskleidung des Gehäuses mit hochwertigem geschäumten Dämmmaterial
  • Kältekreis komplett mechanisch u. elektronisch überwacht für maximale Betriebssicherheit
  • Elektronisches Expansionsventil
  • Maximaltemperaturbegrenzer
  • Frostschutz
  • Strömungswächter bis AWE-EWW 30 beigelegt
  • Wärmepumpenregler inkl. Rücklauf-, Puffer-, Frostschutz-, Außen-, Begrenzungs- und Vorlauffühler. Der Regler übernimmt die gesamte Kältekreissteuerung, die Heizungssteuerung (witterungsgeführt) (2 Heizkreise davon 1 gemischt) und die Warmwassererzeugung.
  • SG Ready
  • Vorbereitet für Regelung einer Solaranlage
  • Vorbereitet für Ansteuerung 2-3 weiterer Wärmeerzeuger
  • Vorbereitet für Schwimmbadregelung
  • Vorbereitet für Fernwartung
  • Estrich Ausheizprogramm Standard
  • Display in Klartextanzeige
  • Die Bedieneinheit kann auch als Fernbedienung verwendet werden
  • Ansteuerung für Drehzahlregelung der Ladepumpe  

Zubehör

Beschreibung Artikelnummer
Ansteuerung Solaranlage 100000001
Heizkreis-Erweiterung (je 1 Mischerkreis, 1 Fühler) 100000030
Ansteuerung 2. Wärmeerzeuger (z.B. Ölheizung) 100000002
Ansteuerung 3. Wärmeerzeuger (z.B. Wassertasche) 100000003
Schwimmbad-Steuerung 5 - 21 kW 100000009
Schwimmbad-Steuerung 25 - 30 kW 100000010
Fernzugriff mit Störweiterleitung und Fernwartung  
   
Aufpreis für Wasservorlauftemperatur bis max. 65°C 10065G01
Dreiwege Umschaltventil, DN 20 3/4“ Kvs- Wert 9,9m³/h 20 kW 200000120
Dreiwege Umschaltventil, DN 25 1“ Kvs- Wert 13,7m³/h 25-62 kW 200000125
Dreiwege Umschaltventil, DN 32 1/1/4" Kvs- Wert 2 5,5m³/h 200000132
Schütz E-Stab (Heizungsschütz) 25 A 100000025
E-Heizstab - Leistung 6 kW 200006806
E-Heizstab - Leistung 7,5 kW 200007807
E-Heizstab - Leistung 9 kW 200009809
Aufpreis für passive Kühlung 200009809

Anfahrtspauschale

Zone* Zone 1 Zone 2 Zone 3 Zone 4 Zone 5
Artikelnummer 30 F1 30 F2 30 F3 30 F4 30 F5
Entfernung bis km 30 - 80 130 180 230 300
Preise 70,00 € 160,00 € 240,00 € 320,00 € 450,00 €
Beschreibung Artikelnummer
Inbetriebnahme 7 - 21 kW 320721810
Inbetriebnahme 25 - 30 kW 322539810
Inbetriebnahme Solaranlage in Verbindung mit einer WP 300SOL810
Wartung 1-stufige Anlagen 300000830
Kältemittel R407C (pro kg) 20407C

Installation-Wartung

Hinweise zur Auslegung
Heizkörper müssen auf max 50°C Vorlauftemperatur im Auslegungspunkt dimensioniert sein. Die maximal zulässige ­Vorlauftemperatur zum Pufferspeicher ist 60°C bei At>-7°C. Die Warmwasserbereitung bis 50°C Speichertemperatur ist möglich.
Der Einsatzbereich ist bis Außentemperaturen von -20 °C bei einer max. Vorlauftemperatur <+35°C möglich.
Bei abweichenden Einsatzbereichen ist ein stabiler Betrieb nicht mehr gewährleistet. Eine Technische Rücksprache ist erforderlich. Um ausreichend Wärmeleistung bei einer At unter -15°C zu generieren ist die Zuschaltung eines E-Heizstabes erforderlich.
Zum Abtauen des Verdampfers muss ausreichend Energie (z.B. Pufferspeicher) zur Verfügung stehen.

Hinweise zur Verlegung der Kälteleitung
Die Verrechnung erfolgt nach tatsächlicher Leitungslänge. Zusätzlich berechnet werden: Elektrokabel von der Wärmepumpe zum Verdampfer. Im Preis enthalten sind: Verlegung der Kälteleitungen, Isolierung der Kälteleitungen, Kältemittel R407c, Anschluß an Verdampfer und Maschine. Die Kälteleitung wird in einem bauseits vorhandenen Schutzrohr verlegt. Das Schutzrohr darf vor Montage der Kälteleitung keinesfalls verfüllt werden. Der Graben muss offen gehalten werden. Zur Verlegung der Kälteleitung muss von Seiten des Installateurs ein Facharbeiter gestellt werden. Kann kein Facharbeiter gestellt werden, stellt AWE-Wärmepumpen einen Facharbeiter der zusätzlich berechnet wird. Die Hauseinführung ist bauseits zu erstellen und bauseits abzudichten.

Hinweise für die bauseitige Verlegung der Kälteleitung
Die Kälteleitung darf nur von einem zertifizierten Fachbetrieb verlegt werden. Es darf nur spezielles Kältekupfer verwendet werden. Bei Verwendung von herkömmlichem Kupferrohr wird die Abnahme verweigert und das Rohr muss ersetzt werden.
Die Kälteleitungen müssen mit Stickstoff gespült und anschliessend beiderseitig per Hartlötung dicht verschlossen werden.
Bei mangelhafter Isolierung der Kälteleitungen wird die fachgerechte Nachisolierung nach Aufwand zu unseren
bekannten Sätzen durchgeführt und berechnet.
Die Kälteleitung darf wegen Strömungsgeräuschen (Abtauphase) nicht in bewohnten Räumen verlegt werden.
Maximale Länge der Kälteleitungen 20m zwischen Innen-Aussenteil. Bei Überschreitung ist eine technische Rücksprache erforderlich.

Hinweise für die Aufstellung des Verdampfers
Der Verdampfer (Aussenteil) ist so aufzustellen dass eine ungehinderte Luftzu- und Abführung gewährleistet ist.
Zur Vermeidung von Luftkurzschlüssen wird die Verwendung von AWE Betonsockeln empfohlen.
Eine ungehinderte Kondensatabführung des Verdampfers ist sicher zu stellen.

Bei Inbetriebnahme beachten
Bitte das Inbetriebnahmeanforderungsprotokoll ausfüllen und zwingend per Fax oder E-Mail zurücksenden.
Die hydraulische Anlage muss betriebsbereit sein und mit Heizungswasser, das der VDI 2035 T1 und 2 entspricht, vorgefüllt sein.
Der elektrische Anschluss muss nach VDE von einem Elektrofachbetrieb ausgeführt werden und komplett fertiggestellt sein.
Die Zähleranlage des Stromversorgers muss fertig abgenommen und betriebsbereit sein.
Bei Verlegung der Kälteleitung durch einen zertifizierten Fachbetrieb muss nach den AWE-Wärmepumpen
Vorgaben gearbeitet werden (siehe Planungsdaten).
Der max. zulässige Prüfdruck beträgt kälteseitig 25 bar.
Sollten bei der Inbetriebnahme noch weitere zusätzliche Arbeiten anfallen, werden diese nach Aufwand berechnet.
Wir behalten uns das Recht vor, bei nicht fertiggestellter Anlage die Inbetriebnahme zu verweigern.
Bei erneuter Inbetriebnahme fallen erneut Inbetriebnahme- und Fahrtkosten an.

Beim Ausheizen des Estrichs mit Wärmepumpen ist folgendes zu beachten:
Bei Luft-Wasser-Anlagen muss das Ausheizen des Estrichs zusätzlich mit einem E-Heizstab oder einer ähnlichen Energiequelle unterstüzt werden,
ebenso sind Raumluftentfeuchter aufzustellen die den Trocknungsprozess positiv beeinflussen.
Bitte installieren Sie nach Bedarf einen zusätzlichen Heizstab. Ein mehrmaliges Stoßlüften im Haus ist empfehlenswert.
Alle Trochnungsmaßnahmen sind mit dem Estrich-Verlegebetrieb abzustimmen.

Wichtig
Die von AWE Wärmepumpen herausgegebenen Hydraulikschemen sind exakt einzuhalten.
Die Gültigkeit der AWE-Wärmepumpen Schemen und die Funktion der Anlagen wird nur gewährleistet, wenn hydraulische Bauteile
wie Umschaltventile, Pufferspeicher usw. von AWE-Wärmepumpen verwendet werden.
Änderungen hiervon bedürfen der ausdrücklichen und schriftlichen Zustimmung von AWE-Wärmepumpen.
Alle Schäden (unmittelbar und mittelbar), die durch Abweichungen von unseren Vorgaben auftreten, führen zum Verlust aller
Gewährleistungsansprüche.
Alle Angaben bezüglich Ausstattung, Bauart, Design und Ausführung sind unverbindlich und unterliegen der technischen Weiterentwicklung
und Verbesserung.
Diesbezügliche Änderungen und Abweichungen der in dieser Preisliste veröffentlichten Daten, Abmessungen usw. stellen keinen
Gewährleistungsanspruch dar.
Alle angegebenen Preise sind unverbindlich und können der jeweiligen Marktsituation angepaßt werden.
Preisänderungen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Der Verkauf erfolgt ausschließlich über den Fachhandel und Gewerbebetriebe.
Wärmepumpen unterliegen den Bestimmungen der F-Gase Verordnung EG-842/2006  
und somit einer Wartungspflicht und Dichtheitsprüfung sobald die Kältemittelfüllmenge 2,8 kg überschreitet
Die Effizienz unserer Wärmepumpen und somit die Betriebskosten des Betreibers sind abhängig von der
Installation und der Auslegung der Gesamtanlage und liegen im Verantwortungsbereich des Anlagenerrichters.

Downloads

Nachfolgend finden Sie Planungsdaten, Bedienungsanleitung, Energielabel und Datenblätter zum Download im PDF-Format.

AWE-ELW Luft - Wasser - Splitwärmepumpe



NEU - Prospekte jetzt downloaden

Prospekt jetzt downloaden

AWE.bayern Produktkatalog
mit vielen NEUEN Produkten.

Prospekt jetzt downloaden

AWE.bayern Heatpac-Flyer 
auf kleinstem Raum.